Das oberschwäbische Bad Buchau hat gleich mehrere einzigartige Ausflugsziele für Kinder und Naturliebhaber zu bieten. Zum einen gibt es da den Wackelwald. Hierbei handelt es sich um einen Wald aus Moorbirken, Kiefern, Fichten, Ebereschen, Faulbaum und verschiedenen Weidenarten. Der Untergrund des Wackelwaldes besteht, wie das gesamte Federseemoor aus weichen Sedimenten, die sich im Federsee während vieler Jahrtausende abgelagert haben. Die Bäume stehen auf einem ca. 20 cm dicken Geflecht aus Pflanzenwurzeln, die den Wald begehbar machen. Allerdings wackelt und schwingt der gesamte Boden und an manchen Stellen kann man selbst große Bäume zum schwanken bringen. Auf verschiedenen Schautafeln entlang des Weges wird den Kindern das Naturschutzgebiet Federsee erklärt und auf den Hochständen hat man einen tollen Blick über das gesamte Moor. Mit viel Glück, sieht man auch das ein oder andere Wildtier.

ch1

Die Runde endet am Federseemuseum, das für seine Prähistorischen Pfahlbauten, die übrigens zum UNESCO Welterbe gehören, bekannt ist. Gerade für Grundschüler ist dieses Museum sehr zu empfehlen. Die Kinder können hier alles Wissenswerte über die Altsteinzeit bis hin zur Eisenzeit und dem prähistorischen Siedlungsbau erfahren. Während der Ferienzeiten bietet das Museum auch Aktionstage für Kinder, bei denen zum Beispiel ein Pfeil und Bogen mit steinzeitlichen Mitteln gebaut wird.

ch2

Ein weiteres Highlight ist der Federseesteg. Dieser 1,5 km lange Holzsteg ist der einzige Zugang zur freien Wasserfläche des Sees. Der See wird von einem breiten Schilfgürtel umgeben, der vielen heimischen und seltenen Vogelarten Unterschlupf bietet. Am besten verschafft man sich im NABU Naturschutzzentrum, das neben dem Federseemuseum liegt, einen Überblick über die ganzen Tier- und Vogelarten und macht sich dann daran, diese auf der Wanderung über den Steg zu entdecken.

ch3

 

 

 

Wir auf Reisehttps://www.wiraufreise.de

https://www.wiraufreise.de/heimatliebe/

 

 

Charnette von wiraufreise.de (https://www.wiraufreise.de) berichtet auf ihrem Blog von ihren Reisen mit Kind durch Deutschland und die ganze Welt, aber auch über ihre Ausflüge in ihrer Heimat.

 

21 Kommentare zu „Ein Ausflug zum Wackelwald im Federseemoor in Bad Buchau

  1. Von diesem Wackeleald hab ich letztens erst zu allerersten Mal was im Fernsehen gesehen, sieht total interessant aus. Gibt’s an mehreren Orten auf der Welt. Ich hatte bis dato noch nie was davon gehört. Danke für den Artikel 🙂

  2. Was für ein lustiger Name – ich gebe offen zu dass ich viel zu viel Schiss hätte da zu laufen! Bei meinem Gewicht krieg ich bestimmt nen Baum an den Kopf – ich stelle mir das vor wie auf den Rechen zu treten 😉 Meine Kinder hätten aber sicher einen Heidenspaß dabei!

    1. Da brauchst du keine Sorge haben! Wir waren zu viert und sind gehüpft wie die Irren und es nichts passiert. Wenn man sehr lange auf einer Stelle hüpft, dann arbeitet sich etwas Wasser nach oben. D.h. die ärgsten Schlammlöcher sind die besten Hüpfstellen! 🙂 Da wäre eigentlich Gummistiefel die richtige Wahl!
      LG Charnette

    1. Liebe Julie,
      der Meinung sind wir auch! Darum gibt es bei uns nur alle zwei Jahre eine größere Reise und dazwischen erkunden wir unsere Regionen, Deutschland und Europa! 🙂
      Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah?
      LG
      Charnette

Kommentar verfassen