fullsizeoutput_250

Große, bunte Tierwelt. Verwunschene Ufer. Selbst wenn man dem König des Parks nicht begegnet, so sieht man andere attraktive Tiere.

fullsizeoutput_25cfullsizeoutput_25b

fullsizeoutput_252fullsizeoutput_253

Diese Schlange kroch am Steg unseres Camps entlang. Wer hat sie entdeckt und uns ganz stolz präsentiert? Unsere Clara.

_DSC4720

fullsizeoutput_254fullsizeoutput_255fullsizeoutput_256

_DSC4693 3

So, wir hatten jede Menge Tiere gesehen, doch vom Leoparden war keine Spur. Unser Ranger hielt hin und wieder an und horchte. Beobachtete die Reaktionen der Tiere. Insbesondere der Vögel. Und dann fuhr er langsam weiter. Hielt wieder an und starrte auf die Vögel. Pure Aufregung. Sie wurden immer lauter und aggressiver. Manche flogen davon, andere schrien. Mittlerweile füllte sich der Weg mit anderen Jeeps. Sie warteten, fragten nach dem Stand und dann fuhren viele weiter. Wir nicht. Der Ranger wollte nicht weg, weil er der Meinung war, hier ist irgendwas. Die Tiere sind so unruhig. Wir warteten. Alle hielten den Atem an und blickten sich um, um den Leoparden ja nicht zu verpassen. Da! Jetzt war er zu sehen. Schlenderte umher, legte sich auf das Gras und putzte sich. Ziemlich weit weg, doch man konnte ihn erkennen. Endlich! Jetzt haben wir ihn doch gesehen. Dank dem Gespür des Rangers.

fullsizeoutput_257fullsizeoutput_258

fullsizeoutput_25a

 

Ella

Tangalle