fullsizeoutput_25e

Die tanzenden Palmen, über dem goldenen Ufer.
Tangalle suchten wir uns aus, weil zu der Reisezeit das Meer im Süden am besten wäre (wegen der Strömung). Dennoch war die Strömung sehr groß. Man konnte nicht weit vom Strand schwimmen. Die Wellen waren teilweise bis zu 2m hoch. Also machten wir uns einen Spaß mit den Wellen, und entspannten am Strand.
Zur geplanten Mirissa Tour (Whalewatching) haben wir es doch nicht geschafft, denn wir waren jetzt Kultur, Natur, Tierwelt gesättigt, und wollten nur noch etwas abhängen.

fullsizeoutput_25f

 

Yala Nationalpark

3 Kommentare zu „Tangalle

  1. Liebe Selda,
    ich bin begeistert von den ganzen Berichten! Ich habe einen guten Freund, der aus Sri Lanka kommt. Leider haben wir es in all den Jahren noch nicht geschafft, mit ihm gemeinsam dort hin zu reisen und uns sein land von ihm zeigen zu lassen. Bisher hat er nur etliche Male für uns gekocht, und jedes Mal war es bombastisch gut!
    Dass man Wale anschauen kann wusste ich gar nicht!
    VG Martina

  2. Wow Selda, das sieht ja wirklich fantastisch aus und erweckt direct die Fernweh in mir. Ich habe jetzt schon so viel zu Sri Lanka gelesen, ich sollte die Reise wirklich mal planen und in die Tat umsetzen – Tangalle steht auf jeden Fall ganz weit oben.

    Love, Sylvie von http://www.miss-interpreted.com

  3. Das klingt als Abschluss einer Sri Lanka Reise ja ganz ok. Aber so richtig weiter empfehlen würdest du es wegen der Strömungen dann doch nicht, oder.
    Liebe Grüße
    Angela

Kommentar verfassen