Ngorongoro Schutzgebiet

Das Ngorongoro Schutzgebiet, NCA Ngorongoro Conservation Area, grenzt an der nordwestlichen Seite an die Serengeti. Um zum Serengeti zu gelangen, mussten wir durch den Ngorongoro. So waren wir einmal einen halben Tag dort und später einen ganzen Tag im Krater. Der NCA steht seit 2010 als eine von 28 Doppel-Welterbestätten in den Listen der Unesco und ist seit 1979 Unesco Weltnaturerbe. In der NCA dürfen die Masai leben und ihre Rinderzucht betreiben. Was ihnen im Kraterboden und der Serengeti verboten ist. Wir passierten unterschiedliche Landschaften als wir durch den Ngorongoro durchgefahren sind. So fuhren wir durch die Savanne, Buschland, Heidelandschaften oder offenem Grasland. So vielseitig war die Landschaft.
„Ngorongoro Schutzgebiet“ weiterlesen

Mexiko

Nach Mexiko wollte ich schon immer. Schon als Jugendliche hat mich Mexiko sehr fasziniert. Damals besorgte ich mir sämtliche Bücher über die Geschichte, Kultur und Religion (es gab noch kein Internet). Hinzu kamen einige Romane, die in der damaligen Zeit spielten. Erst jetzt kam ich dazu, dieses Land zu bereisen, wenigstens ein Teil des Landes. Das war ein ganz besonderer Urlaub, da unser Sohn auch dabei ist.
In diesem Blog berichte ich über unsere Erlebnisse auf der Yucatan Halbinsel.

Unsere Route:
Flug nach Cancun. Ohne Stop geht es weiter nach Tulum. Nach zwei Nächten reisen wir mit Zwischenhalt in Coba nach Chichen Itza mit unserem Mietwagen. Nach weiteren zwei Nächten führt uns unser Weg nach Uxmal, wo wir auch zwei Nächte bleiben. Kurzer Aufenthalt in Izamal, dann gehts weiter auf die Insel Holbox.

„Mexiko“ weiterlesen

Delhi

Die Fahrt von Jaipur nach Delhi dauert ca. 4,5 Stunden.

unsere letzte Station. Nach zwei Wochen Kultur pur sind wir gesättigt und machen nur noch ein paar Besichtigungen und dann wird am Hotelpool gechillt. Am nächsten Tag fliegen wir wieder nach Hause.

Somit besichtigen wir das Rote Fort,

Shah Jahan gründete das Rote Fort als kaiserliche Residenz in der heutigen Altstadt von Delhi im Jahre 1639.

Anschließend haben wir die Jama Masjid Moschee besucht. Sie ist die größte Moschee Indiens und eine der größten der Erde. Shah Jahans ließ sie zwischen 1650 und 1656 bauen.

Enlight139

Enlight140

 

Raj Ghat, ein Scheingrab zu Ehren Mahatma Gandhis, dessen Asche im Ganges, Pushkar-See bei Ajmer, Nakki Lake bei Mount Abu und im Chorabari-Lake bei Kedarnath verstreut wurde.

Enlight141

Enlight142

 

Das Humayun-Mausoleum

Enlight144

Enlight143

 

Den Mittag verbringen wir in unserem Hotel und lassen den restlichen Tag schön ausklingen.

Enlight147

 

Jaipur

Wir erreichen Jaipur nach ca. 2 Stunden von Abhaneri.

Unter Maharaja Jai Singh II. wurde Jaipur als die neue Hauptstadt im Jahre 1727 gegründet.
Durch ihre rosaroten Farbe, die wegen des Besuches von Prinz Albert 1876 erfolgte, wird sie die Pink City genannt. Die ganzen Häuser aus Terrakotta umgeben die rosarote Stadt.

Am Morgen fahren wir zu Amber Fort. Touristen auf Elefanten, Jeeps, Autos, ein Gewühl aus der man kaum rauskommt. Ganz anders als in den kleinen Orten ist hier das Treiben groß. Da meine Tochter sich weigert, auf den armen Elefanten zu reiten, fahren wir mit einem Jeep, das Mr. Singh uns organisiert hat, hoch. Leider machen die vielen Touristen es unmöglich, die schönen Palastgebäude, unter anderem den Spiegelsaal zu genießen. Deshalb sollte man ganz früh am Morgen hierher kommen.

 

Enlight98

Enlight119

Enlight123

Auf dem Rückweg in die Stadt sehen wir Jal Mahal (Wasserpalast). Mitten im Man Sagar See erhebt sich der anmutende Palast. Sowohl der See als auch der Palast von Maharaja Jai Singh II im 18. Jahrhundert neugestaltet. Leider kann man nicht mehr dahin. So mussten wir vom Ufer aus den wunderschönen Palast betrachten.

Enlight124

Enlight135

Hawa Mahal (Palast der Winde) wurde als Lustschloss vom Maharaja Sawai Pratap Singh im Jahr 1799 erbaut. Das fünf stockige Bauwerk besteht aus 953 Nischen und Fenster. Diese sollten den Hofdamen ermöglichen, die Prozessionen auf der Straße beobachten zu können, ohne dabei gesehen zu werden.

Enlight131

Enlight117

Enlight129

Der Stadtpalast wird teils als Museum und teils als Residenz der Generation des ehemaligen Maharadschas genutzt.

Jantar Mantar (Magisches Gerät) wurde von Maharaja Jai Singh II. zwischen 1725 und 1734 errichtet. Als begeisterter Astronom trug er auch selber dazu bei, diese Geräte zu erstellen. 14 Geräte mit denen man außer der Zeitmessung auch die Bestimmung des Polarsterns, Messungen der Planetenlaufbahnen, Messung der Tierkreiszeichen und Bestimmung von Horoskopen, Zeitberechnung der Sommer- und Winterzeit. Die größte Sonnenuhr ist 25 Meter hoch. Sie kann die Zeit bis zu 2 Sekunden genau messen.

Seit 2010 UNESCO Weltkulturerbe.

Enlight138

Enlight136

Enlight128

Enlight127

 

Unser Hotel in Jaipur: Alsisar Haveli Jaipur

Mitten in der Stadt und doch die Ruhe selbst. Wunderschönes Hotel, mit sehr schönem Innenhof, der zum Genießen einlädt. Sehr gepflegte Anlage mit einem sehr schönem Pool. Sehr sauber und ordentlich. Das ganze Personal sehr aufmerksam und freundlich. Das Essen war köstlich und abwechselnd. Wir haben die Tage in Alsisar Haveli sehr genossen.

 

Fatehpur Sikri

Heute fahren wir über Fatehpur Sikri und Abhaneri nach Jaipur.
Von Agra sind es ca. 45 Minuten.

Die ehemalige Hauptstadt des Mogulreiches wurde von Akbar, nachdem der heilige Sheik Salim Chishti Ihm drei Söhne als Nachkommen prophezeite, erbaut.

Jama Masjid entstand 1569 nach der Geburt des ersten Sohnes Jehangir.
Die Stadt baute er nach der Geburt des zweiten Sohnes 1571.
Den Namen Fatehpur Sikri (die Stadt des Sieges) bekam die Stadt 1573.
Akbar betrachtete sich als der vom Gott Erwählte und gründete sogar seine eigene Religion. Eine Zusammenbildung aus Hinduismus, Buddhismus, Christentum, Islam und Jainismus.

Seit 1986 UNESCO Weltkulturerbe

Enlight85

Enlight86

Enlight89

Enlight88

Agra

Die am Ufer des Yamuna Flusses gelegene Stadt Agra wurde 1504 vom Sikander Lodi zur Hauptstadt bestimmt.

1565 vom Akbar dem Großen wurde der Bau des Forts errichtet. Es war ein Treffpunkt für Philosophen und ein Platz zum Feste feiern.
Im 17. Jahrhundert von seinem Sohn Shah Jahan erweitert. Der später von seinem eigenen Sohn hier unter Arrest gehalten wird und letzt Endes auch sterben wird.

Enlight76

Enlight74

Enlight72

 

Da Akbar die neue Hauptstadt Fatehpur Sikri gründete, wurden im Fort keine Palastbauten errichtet.

Das Rotes Fort ist seit 1983 UNESCO Weltkulturerbe

Weitere Sehenswürdigkeiten sind, neben dem weltberühmten Taj Mahal, Itimad- Ud-Daula Mausoleum.

Enlight79

Enlight80

 

Taj Mahal

 

Taj Mahal, der Kronenpalast

Es war einmal vor langer, langer Zeit ein König…

Shah Jahan „Herrscher der Welt“ war mit seiner wunderschönen Frau Mumtaz Mahal “ Erwählte des Palastes“ glücklich verheiratet.
Sie war nicht nur seine geliebte Ehefrau, sondern auch treue Gefährtin und Ratgeberin.
Nach dem Tod seines Vaters bestieg Shah Jahan den Thron. Mit Gewalt greift er zur Macht und lässt alle seine Brüder brutal ermorden.
Mumtaz Mahal begleitet ihren Gemahl auf den Feldzügen. Hochschwanger mit dem 14. Kind überlebt sie die Geburt auf ihrem letzten Feldzug nicht. Eine Zeit tiefster Trauer bricht an.
So beginnt Shah Jahan 1631 mit seiner Lebensaufgabe ein Grabmal für seine Geliebte Mumtaz Mahal zu errichten.
Unaufhaltsam beginnen die Bauarbeiten: 20.000 Arbeiter, 1.000 Elefanten, 28 verschiedene Edelsteine, die besten Handwerker und Künstler, die kostbarsten und edelsten Materialien kommen zum Einsatz. Nur das Beste vom Besten.
Mit dem wertvollsten Marmor der Welt wird die Fassade geschmückt. Damit die Spezialisten so ein Bauwerk nicht mehr errichten sollten, lässt Shah Jahan sie verstümmeln.

Weshalb der berühmte Dichter Rabindranath Tagore das Taj Mahal als „Eine Träne auf der Wange der Zeit“ bezeichnete.

Die Kosten des Bauwerks sind immens. Die Folgen: Unruhen und Aufstände im ganzen Land.
Schließlich wird der König von seinem Sohn vom Thron vertrieben und im Roten Fort eingesperrt. Den einzigen Trost bietet Shah Jahan der Blick zum Taj Mahal, das gegenüber dem Roten Fort liegt. Die Ironie des Schicksals: So ist er jeden Tag und Nacht in der Nähe seiner Mumtaz Mahal. Nach seinem Tod wird er im Taj Mahal an der Seite seiner Geliebten beigesetzt.

Das Taj Mahal ist Symbol des kulturellen und materiellen Reichtums der damaligen Zeit.
Heute ist es das Wahrzeichen Indiens und UNESCO Weltkulturerbe.

Ausserdem eines der 7 Weltwunder.

 

 

 

 

 

 

 

 

Khajuraho

Einst war sie die religiöse und kulturelle Hauptstadt des Chandella Reiches.
Lange Jahre war sie in Vergessenheit geraten, bis sie wieder entdeckt wurde.

Die Tempelarchitektur in Khajuraho beginnt ca. im Jahre 930.
Berühmt durch ihre erotische, in Stein gehauene, Skulpturen (Mithunas). Götterfiguren, Surasundaris (schöne Mädchen) und Mithunas (Liebespaare). In den mittleren Feldern sieht man zärtliche Liebespaare mit kleineren Begleitfiguren.

Mittlerweile ein Unesco Weltkulturerbe.

Von 80 Tempeln sind nur 20 erhalten. Die wichtigsten und sehenswerten Tempel sind in der Westgruppe (Hindu-Tempel)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

DSC02718

DSC03059

DSC03076

Enlight46

Enlight47