Serengeti-Nationalpark

Siringitu – Die endlose Ebene

So heißt die Serengeti in der Masai-Sprache. Der Serengeti-Nationalpark wurde im Jahre 1951 gegründet. Es gibt dort verschiedene Landschaftszonen: Grassavannen, Buschsavannen, Baumsavannen, Akazienwälder, Busch-und Waldgebiete und unendlich scheinende Graslandschaften „siringet“, die für die Bezeichnung der Serengeti verantwortlich sind. Der Serengeti-Nationalpark ist nicht nur eine der bekanntesten Nationalparks auf der ganzen Welt, sondern mit seinen ca. 14.700 Quadratkilometern, auch einer der größten. Aber auch durch die größte Tierpopulation der Erde ist die Serengeti bekannt. „Serengeti-Nationalpark“ weiterlesen

Ngorongoro Schutzgebiet

Das Ngorongoro Schutzgebiet, NCA Ngorongoro Conservation Area, grenzt an der nordwestlichen Seite an die Serengeti. Um zum Serengeti zu gelangen, mussten wir durch den Ngorongoro. So waren wir einmal einen halben Tag dort und später einen ganzen Tag im Krater. Der NCA steht seit 2010 als eine von 28 Doppel-Welterbestätten in den Listen der Unesco und ist seit 1979 Unesco Weltnaturerbe. In der NCA dürfen die Masai leben und ihre Rinderzucht betreiben. Was ihnen im Kraterboden und der Serengeti verboten ist. Wir passierten unterschiedliche Landschaften als wir durch den Ngorongoro durchgefahren sind. So fuhren wir durch die Savanne, Buschland, Heidelandschaften oder offenem Grasland. So vielseitig war die Landschaft.
„Ngorongoro Schutzgebiet“ weiterlesen